Mittwoch, 14. Dezember 2016

The Return of the Monstersocke

Ich wünsche mir Reality Checks für Strickanleitungen. Die Ergebnisse sollten auch im Langzeittest auf Alltagstauglichkeit, Haltbarkeit etc. geprüft werden.

Ich fange mit einer eigenen Anleitung an, der Patentmuster-Socke. Hier ein Vorher-Nachher-Bild.

Patentmuster-Socke revisited: Nach zwei Jahren unregelmäßigem Tragen.
Fazit: Es gibt einen guten Grund, weshalb man selten Socken im Patentmuster findet. Diese Exemplare hier sind mehr breit als hoch und ließen sich ebenso als Minischlafsack verwenden. Oder eine Socke für zwei Füße gleichzeitig. Notiz an mich selbst: Romantische Partner-Sofasocken erfinden.

Oder als echt seltsame Mütze (Schlumpf-Mütze?).

Mehr Vorschläge?


Sonntag, 11. Dezember 2016

Herausforderung Hängemutze

Mein Auftrag lautete: Eine Wintermütze soll es werden, eine die so Beanie-mäßig locker-lässig hinten runter hängt. (Übrigens wieder im Hulk-Style, wie zuvor diese Hulk-Babysocken),

Hängende Mütze also. Nichts leichter als das. Äh.
Hier war noch alles in Ordnung: Elastischer Mützenanfang.
Ich fange mit lila Wolle an (3,5er Rundnadeln, 72 Maschen) und stricke ein schlauchförmiges Objekt. Es passt perfekt, dank dem zwecks Elastizität gewählten Maschenmuster (eins links, zwei rechts) liegt das Strickstück schön am Kopf an.

Äh Moment. Thema verfehlt. Ich gebe alles daran, die Mütze zum hängen zu bringen und stricke hierzu noch ein gutes Stück hinten an. Jetzt steht die Mütze nach oben ab wie ein Verkehrshütchen.

Irgendwann komme ich auf den Trichter, glatt rechts zu stricken. Problem gelöst. Anfängerfehler.
Das Endergebnis: Eine hängende Mütze, wie sie hängender kaum sein könnte.

Zeuge der Aktion ist ein Haufen schwarzer Wollschnipsel. Normalerweise stelle ich Mützenbommel ausschließlich im Freien her, aber unser neu erworbener Staubsaugroboter leckte sich in der Ecke schon so erwartungsvoll die Putzborsten.



Freitag, 19. August 2016

Smiley-Topflappen :-)

Eigentlich bin ich ja was häkeln betrifft eher unfähig.
Dennoch habe ich in der Tat ein paar Topflappen gehäkelt, eine Bestellung meiner Chefin, nachdem sie sagte mein selbst gestricktes Top (Post kommt noch) sähe aus wie ebensolche.

Garn:
50g Puppets Lyric, Farbe 5024
50g Puppets Lyric, Farbe 5090
50g Puppets Lyric, Farbe 5001

Nadel: Häkelnadel Nr. 3,5

Gehäkelt habe ich nur feste Maschen.

Mit schwarz beginnen.

1. Runde: einen Fadenring arbeiten und 8 feste M hinein häkeln, den Ring mit einer Kettm schließen.
2. Runde: 4x jede 2. M verdoppeln = 12M
3. Runde: 6x jede 2. M verdoppeln = 18M
4. Runde: 6x jede 3. M verdoppeln = 24M

Zu der Hauptfarbe (hier gelb oder grün) wechseln.

5. Runde: 6x jede 4. M verdoppeln = 30M
6. Runde: 1x die 2. M und dann 5x jede 5. M verdoppeln = 36M
7. Runde: 6x jede 6. M verdoppeln = 42M
8. Runde: 1x die 3. M und dann 5x jede 7. M verdoppeln = 48M
9. Runde: 6x jede 8. M verdoppeln = 54M
10. Runde: 1x die 4. M und dann 5x jede 9. M verdoppeln = 60M
11. Runde: 6x jede 10. M verdoppeln = 66M
12. Runde: 1x die 5. M und dann 5x jede 11. M verdoppeln = 72M
13. Runde: 6x jede 12. M verdoppeln = 78M
14. Runde: 1x die 6. M und dann 5x jede 13. M verdoppeln = 84M
15. Runde: 6x jede 14. M verdoppeln = 90M
16. Runde: 1x die 7. M und dann 5x jede 15. M verdoppeln = 96M
17. Runde: 6x jede 16. M verdoppeln = 102M
18. Runde: 1x die 8. M und dann 5x jede 17. M verdoppeln = 108M
19. Runde: 6x jede 18. M verdoppeln = 114M
20. Runde: 1x die 9. M und dann 5x jede 19. M verdoppeln = 120M
21. Runde: 6x jede 20. M verdoppeln = 126M
22. Runde: 1x die 10. M und dann 5x jede 21. M verdoppeln = 132M
23. Runde: 6x jede 22. M verdoppeln = 138M
24. Runde: 1x die 11. M und dann 5x jede 23. M versoppeln = 144M

Zu schwarz wechseln.

25. Runde: 6x jede 24. M verdoppeln = 150M

Ist die letzte Rd mit einer Kettmasche geschlossen, 15 Luftm häkeln und diese mit einer Kettm an die 25. Rd anschließen. In diese 15 Luftm je eine feste M häkeln.

Augen (2 je Topflappen): in schwarz zwei Kreise wie in der obigen Anleitung häkeln bis einschl. Runde 4, diese dann aufnähen

Den Mund habe ich zum Schluss aufgestickt, man kann ihn allerdings auch in Runde 14 oder 15 einhäkeln.

Fertig.  :-)


Babydecke die Zweite

Nach der gestreiften Babydecke hier nun noch eine - für ein Mädchen. :-)
Die Anleitung ist dieselbe, das Material lautet wie folgt:

3x 50g Merino 120 von Lang Yarns, Nr. 002
3x 50g Merino 120 von Lang Yarns, Nr. 109
3x 50g Merino 120 von Lang Yarns, Nr. 148

Und hier noch das Ergebnis


Dienstag, 9. August 2016

Babymütze mit Bommel :-)

Hier nochmal ne Babymütze aus dem Sommerloch. ;-)
Die Anleitung gibt's hier.


Sonntag, 12. Juni 2016

Gestreifte Babydecke

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber um mich herum sind alle schwanger.
Deshalb raste ich gerade auf Baby-Stricksachen aus.
Für meine Nachbarin habe ich neben der Frühlingsmütze mit Lochmuster auch eine Babydecke gestrickt.
Da sie einen Jungen erwartet, natürlich in "Jungsfarben".

Garn: Lang Yarns Merino 120
Menge: 250g grau (223), 100g petrol (274), 100g dunkelblau (034)
Lauflänge: 120m/50g
Maschenprobe: 22M x 32R = 10x10cm (allerdings ergab meine Maschenprobe bei 20M eine Breite von 10cm)
Nadeln: Rundstricknadel 80cm in Stärke 4,5

Angeschlagen habe ich nach meiner Maschenprobe 160M in grau.
Gestrickt habe ich ganz simpel in kraus rechts, bis das Knäuel verstrickt war. In der nächsten Reihe habe ich dann mit der nächsten Farbe angefangen.
Grau ist die Grundfarbe des Ganzen. Es wurde also immer ein graues Knäuel, dann ein farbiges, dann wieder ein graues, dann ein farbiges, usw. verstrickt.
Geendet hat es wieder mit einem grauen Knäuel.

Eigentlich wollte ich die Decke etwa 80x80cm stricken, jetzt ist sie 76cm breit und 78cm hoch. Auch gut. ;-)

Hier noch ein paar Bildchen. Den Eltern gefällt sie sehr und ich bin darüber sehr erleichtert. :-)




Natürlich darf auch das "The Dark Knit"-Logo nicht fehlen. ;-)


Freitag, 10. Juni 2016

Schwabsburger Wollfest 2016

Es gibt doch tatsächlich Wollfeste.
Zum Beispiel in Schwabsburg bei Mainz.
Hier ein paar Impressionen.
(Leider sind die Bilder nicht der Hit, da ich meine Spiegelreflexkamera wegen schlechten Wetters zu Hause gelassen hatte. Und natürlich schien dann plötzlich die Sonne. Klassiker. ;-) )
Neben unglaublich viel Wolle gibt es ein wunderschönes Dörfchen zu sehen, die Menschen sind herzlich, die Stimmung unglaublich entspannt und alles sehr gemütlich.
Zudem gab es viele Workshops, für die man sich im Voraus anmelden konnte.
Kann ich sehr empfehlen, es war ein wunderbarer Tagesausflug.

 Meine Mama und ich


 Ein bisschen Keramik

 Wolle

  
Kaffee und Kuchen (mit Sahne - viel Sahne)
 
Noch mehr Wolle

Meine Ausbeute

Und mein erstes selbst gewickeltes Knäuel :-)

2017 bin ich wieder dabei, wenn es sich irgendwie einrichten lässt!
Großartig!